Schauspieler Tobias Ulrich als junger Maximilian und die Stadtmusikkapelle Wilten © Rupert Larl

Der junge Maximilian und die Wiltener Stadtmusikkapelle

Die Stadtmusikkapelle Wilten und das Tiroler Landestheater erzählen aus der Jugend Kaiser Maximilians.

Zahlreiche Legenden ranken sich um den „letzten Ritter Europas“, der eine große Leidenschaft für Ritterturniere, Literatur, Kunst und Kultur hegte. Eine davon ist die Erzählung von der Martinswand in der Nähe von Innsbruck. Der noch junge Kaiser verstieg sich in den steilen Felsen, konnte alleine nicht mehr absteigen und war somit in der grauen Wand gefangen. Genau in dieser Situation beginnt die Geschichte des Erzähl-Musiktheaters Der Ritter in der weißen Rüstung.

Das Familienkonzert für Kinder ab 6 Jahren wird anlässlich des Gedenkjahres für Kaiser Maximilian am 29. März im Haus der Musik Innsbruck uraufgeführt und kommt am 6. April für ein Gastspiel nach St. Johann in Tirol.

Musikalische Zeitreise mit Zwischentönen.

Elf klingende Miniaturen stehen im Mittelpunkt dieses halbszenischen Kinder- und Familienkonzerts. Das Publikum begibt sich auf eine spannende Reise von der wechselvollen Kindheit des kleinen Prinzen in der Obhut seiner Mutter Eleonore über die höfische Erziehung des „letzten Ritters“ bis zu seinem ersten Auftritt auf der Bühne der Weltpolitik.

Nach einer Konzeption von Landestheater-Intendant Johannes Reitmeier verfasste der renommierte Tiroler Komponist Hermann Pallhuber auf ein Libretto von Mareike Zimmermann seine „Kinderszenen“ für die Stadtmusikkapelle Wilten. Das traditionsreiche Blasorchester erhält dabei vokale Unterstützung durch drei junge Sängerinnen, einen Schauspieler und den Kinderchor des Tiroler Landestheaters. Insbesondere junge Zuhörerinnen und Zuhörer können sich von der effektvollen Komposition begeistern lassen und erfahren viel Wissenswertes über den jungen Erzherzog Maximilian und seine Epoche.

 

DER RITTER IN DER WEISSEN RÜSTUNG

Erzähl- Musiktheater für Kinder ab 6 Jahren über den jungen Maximilian I. nach einer Idee von Johannes Reitmeier. Premiere am 29.03.2019 im Haus der Musik Innsbruck.

ZU DEN TERMINEN