Hammerklavier und Klavier

Der charismatische russische Pianist Alexei Lubimov ist ein Virtuose des modernen Klaviers und ein Meister des Hammerflügels, dem er ungeahnte Klangwelten entlockt. So wird er in diesem Konzert vor der Pause ein historisches Instrument aus Tirol spielen, um zwei Sonaten Beethovens im originalen Tongewand und dennoch zeitlos zu interpretieren.

Nach der Pause folgen, rund um Strawinskys klassizistische Sonate von 1924, zwei Stücke lebender Komponisten, die Lubimov gewidmet sind. Die zweite Sonate des Ukrainers Valentin Silvestrov gilt als „Neo-Romantik“, er selbst meint: „Die Avantgarde setzt einem nichts als Salz vor. Versuchen Sie mal einen Haufen Salz zu essen. Andererseits ist das Salz der Avantgarde jetzt noch da – gerade noch spürbar.“ Der Russe Pawel Karmanov ist nicht nur Komponist, sondern auch Rockmusiker und hat für Lubimov eine packende Hommage an Schumann geschrieben.

Seine herausragende Position in der heutigen Musikszene verdankt Alexei Lubimov seinen überragenden Fähigkeiten in der historischen Aufführungspraxis einerseits und der Expertise für zeitgenössische Musik – allen voran russischer Komponisten – andererseits. Zwischen diesen beiden Zentren seines künstlerischen Schaffens findet Alexei Lubimov Zeit für die Pflege des klassischen Repertoires von Mozart über Beethoven bis hin zu Debussy und Strawinsky. Seine jüngeren CD Einspielungen werden von der Kritik regelmäßig über alle Maßen gelobt, als die eines Künstlers der besonderen Art.

 

KLAVIER & CO: Alexei Lubimov
MI 15.01.2010
20.00 Uhr
Haus der Musik Innsbruck – Großer Saal

ZUM TERMIN