Neue Konzertformate im Haus der Musik

Neue Konzertformate im Herbst

Das Jazz-Konzert von Benjamin Schmid zusammen mit Diknu Schneeberger, die „Arien des Cäsar“ mit Countertenor Bejun Mehta im Rahmen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, das Tangofestival Innsbruck und das Heart of Noise sind nur einige wenige der zahlreichen Höhepunkte der vergangenen Saison. Das aktuelle Konzertjahr lockt mit einem umfangreichen Programm an Eigenveranstaltungen, das in Nischen vordringt, Ungewöhnliches und in Tirol selten gespielte Formate vorstellt.

WORT & MUSIK
In der Reihe Wort & Musik werden Liederabende, Literatur und Musik sowie spezielle Projekte mit Gesang zusammengeführt. Ein besonderes Highlight dieser Reihe ist das Programm Frauen am 5. November im Großen Saal: Begleitet von der Pianistin Biliana Tzinlikova liest Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer Texte, Briefe und Gedichte von Clara und Robert Schumann, George Sand, Agatha Christie und Selma Meerbaum-Eisinger.

SCREEN & SCORE
Screen & Score zeigt Konzerte mit Film bzw. Video wie zum Beispiel Livemusik zu Stummfilmen oder thematisch abgestimmte Kombinationen aus einem Film- und einem Konzertteil: Am 11. Jänner gastiert Johannes Kalitzke im Großen Saal. Kalitzke, vor allem bekannt als Komponist und Dirigent vorwiegend neuer Musik, wird an diesem Abend gemeinsam mit dem Ensemble ascolta Arthur Robisons Stummfilm Schatten. Eine nächtliche Halluzination musikalisch begleiten.

KLAVIER & CO.
Klavier & Co. ist eine Konzertreihe mit Solisten auf unterschiedlichen Tasteninstrumenten, in der auch die historischen Instrumente aus dem Ferdinandeum eine zentrale Rolle spielen werden. Mit dem russischen Pianisten Alexei Lubimov konnte ein Virtuose des modernen Klaviers und ein Meister des Hammerflügels für diese Reihe gewonnen werden. Er spielt am 15. Jänner um 20.00 Uhr Werke von Beethoven, Silvestrov, Strawinski und Karmanov im Großen Saal. Außerdem zu Gast: Emanuil Ivanov, Preisträger des Busoni-Klavierwettbewerbs, Altmeister Josef Bulva sowie Alexander Melnikow, der auf gleich fünf unterschiedlichen Tasteninstrumenten spielen wird. Zum Abschluss der Saison wird Michael Schöch, Leiter der Orgelklasse am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck, zuerst im Innsbrucker Dom und anschließend im Großen Saal des Hauses der Musik Innsbruck Klavier- und Orgeltoccaten zum Besten geben.

JAZZ & APÉRO
Jazz & Apéro heißt die After-Work-Konzertreihe, die am 30. Oktober startet. Darin präsentieren Studierende der Abteilung Jazz und Improvisierte Musik des Tiroler Landeskonservatoriums Jazz in abwechslungsreichen Besetzungen.