Hansjörg Albrecht
Hansjörg Albrecht © Toni Scholz

Judas Maccabäus & Chichester Psalms



Werke von G.F. Händel & L. Bernstein
Montag 19.11. 20:00
Ort: Großer Saal
Kategorie: Chorkonzert
Preise €: 20 | ermäßigte Karten zu € 10 erhältlich beim Kassa & Aboservice
Der 1747 uraufgeführte „Judas Maccabäus“ avancierte neben dem „Messias“ zu Händels populärstem Oratorium. Leonard Bernsteins „Chichester-Psalms“ werden in diesem Konzertprojekt sinnfällig mit Händels Oratorium kombiniert. Musik des Barock und der Moderne im Spiegel von Politik, Freiheitsliebe und Lebenssinn-Suche.

Programm

Georg Friedrich Händel Judas Maccabaeus
Leonard Bernstein Chichester Psalms

Mitwirkende

Münchener Bach-Orchester
Solistenvereinigung Mozarteum Salzburg
Studierende der Mozarteums-Orgelklasse Prof. Hannfried Lucke
Hansjörg Albrecht , Dirigent
Veranstalter Universität Mozarteum Salzburg
Hansjörg Albrecht
Hansjörg Albrecht© Toni Scholz

Es ist eine Zeit der politischen Krise und der kulturellen Bedrängnis, in der Händel Anfang 1746 zur Feder greift, um ein neues Oratorium zu schreiben: Im Sommer des Vorjahres hatte Charles Edward Stuart eine Invasion der britischen Inseln eingeleitet, um König Georg II. zu stürzen und den englischen Thron für die katholischen Stuarts zurückzuerobern. Der „Judas Maccabaeus“ versetzte sein Publikum in eine historische Parallelsituation im zweiten vorchristlichen Jahrhundert und bot den protestantischen Briten Gelegenheit, sich im auserwählten Volk Israel wiederzuerkennen und in der Hoffnung auf Gottes Schutz und Beistand bestätigt zu sehen.

Die Uraufführung fand am 1. April 1747 im Theatre Royal in Covent Garden statt und wurde schnell - neben dem „Messiah“ - zu Händels populärstem Oratorium. Drei Jahre nach der Uraufführung fügte er dem Oratorium den Chor See the conq'ring hero comes aus „Joshua“ hinzu, eines seiner populärsten Stücke, das im deutschen Sprachraum unter dem Text Tochter Zion, freue dich bekannt geworden ist.

Anlässlich des 100. Geburtstags des amerikanischen Dirigenten, Komponisten und Pianisten Leonard Bernstein - der übrigens 1981 das Münchener Bach-Orchester in einem Konzert dirigierte - werden dessen „Chichester-Psalms“, komponiert auf hebräische Psalmtexte für die Kathedrale in Chichester (England), sinnfällig mit Händels Oratorium kombiniert. Die drei Sätze der „Chichester Psalms“ geben jeweils Antworten auf den Handlungsverlauf der drei Teile des Oratoriums „Judas Maccabäus“, welches mit seiner Handlung auch heute aktueller denn je ist.

Musik des Barock und der Moderne im Spiegel von Politik, Freiheitsliebe und Lebenssinn-Suche.