Titel KomponistInnen unserer Zeit XXI -
  © Irene Rabeder

KomponistInnen unserer Zeit XXI - "invisible transformation"

Livestream über www.innstrumenti.at

Termin:
Samstag 06.03.21
Beginn 20.00

Ort: Großer Saal
Kategorie: Neue Musik, Orchestermusik

Preis €:  
20 / 9 / 5 / 1

Programm:
Richard Dünser … delle cose invisibili … III Konzert für Oboe und Streicher (UA)
Eduard Demetz pua! für Percussionsquartett und Orchester (UA)
Manu Delago The Carpenter Bee transformed für Marimba und Orchester (UA)
Thomas Larcher Böse Zellen für Klavier und Orchester
Mitwirkende:
Isabella Unterer , Oboe
conTakt
Chris Norz , Marimba
Michael Schöch , Klavier
Veranstalter:
Tiroler Kammerorchester InnStrumenti
Titel KomponistInnen unserer Zeit XXI -
© Irene Rabeder

Bereits zum 21. Mal stellt das Tiroler Kammerorchester InnStrumenti unter der Leitung von Gerhard Sammer im Rahmen des Projekts „KomponistInnen unserer Zeit“ zeitgenössische Orchestermusik in den Mittelpunkt!

Der innovative Konzertabend unter dem Motto „…invisibile transformation“ verspricht mit herausragenden Solist:innen und drei Uraufführungen der renommierten Komponisten Richard Dünser, Eduard Demetz und Manu Delago sowie eines bedeutenden Werks von Thomas Larcher ein absolutes Highlight der Orchestermusik am Puls der Zeit!

Einleitend wird die Tiroler Oboistin Isabella Unterer – Solo-Oboistin des Mozarteumsorchesters Salzburg – als Solistin das neue Werk „…delle cose invisibili… III“ von Richard Dünser interpretieren. Der Südtiroler Komponist Eduard Demetz schuf für dieses Konzert die Auftragskomposition „pua! für Percussionsquartett und Orchester“; für die Uraufführung konnte mit conTakt ein Top-Ensemble gewonnen werden! Mit der Marimba realisiert Chris Norz den Solopart des ebenso mit Spannung zu erwartenden neuesten Werks „The Carpenter Bee transformed“ des vielseitigen Tiroler Musikers und Komponisten Manu Delago. Abschließend erklingt das Werk „Böse Zellen für Klavier und Orchester“ vom vielfach ausgezeichneten Tiroler Komponisten Thomas Larcher, dessen Musik international gefeiert wird. Der fordernde Klavierpart kann nur von einem besonderen Musiker wie dem ARD-Preisträger Michael Schöch interpretiert werden, der mit einer großen stilistischen Breite auf höchstem Niveau international erfolgreich tätig ist.

Wir freuen uns, dass Thomas Nussbaumer im Gespräch mit den Komponistinnen und Komponisten Zugänge zu den Uraufführungen des Abends und somit eine Begegnung mit den Künstlerpersönlichkeiten ermöglicht.

Mehr Infos: