Kasper de Roo
Kasper de Roo © Giannis Soulis

Windkraft - Kapelle für Neue Musik

Stunde der Seele
Freitag 14.06.2019 20:00
Ort: Großer Saal
Kategorie: Neue Musik
Preise €: 30 / 25 / 15

Im 20. Bestehungsjahr wird Windkraft - Kapelle für Neue Musik äußerst selten gespielte Werken von Gubaidulina, Rihm und Tüür für sehr große Bläserbesetzungen, mit bis zu 68 Musikern, aufführen. Wolfgang Rihms sehr beeindruckendes Werk "et nunc II" wurde seit der Uraufführung in 1993 und einer einzigen Aufführung durch Windkraft in 2004 nicht mehr aufgeführt! Auch Sofia Gubaidulinas großartige Komposition "Stunde der Seele" wurde nach der Uraufführung durch Windkraft in 2004 nicht mehr auf dem Europäischem Festland aufgeführt.

Programm

Erkki-Sven Tüür In the Memory of Clear Water
Wolfgang Rihm – et nunc II für Bläser und Schlagzeug
Sofia Gubaidulina Stunde der SeelePoem für großes Blasorchester und Mezzosopran

Mitwirkende

Windkraft Tirol - Kapelle für Neue Musik
Noa Frenkel , Alt
Kasper de Roo , Dirigent
Christoph Rohrbacher , Moderation
Veranstalter Windkraft Tirol - Kapelle für Neue Musik
In Kooperation mit Haus der Musik Innsbruck
Kasper de Roo
Kasper de Roo © Giannis Soulis

In die Reihe der Spezialensembles im Bereich der Neuen Musik gliedert sich seit seiner Gründung 1999 „Windkraft – Kapelle für Neue Musik“ – ein Orchester aus Holz- und Blechbläsern – auf besonders glückliche Weise ein.

Neben zahlreichen Auftritten bei den Festivals Klangspuren Schwaz und Transart, dem Festival für zeitgenössische Musik Bozen trat Windkraft vermehrt auch im Ausland auf, wie etwa im Muziekgebouw Amsterdam 2009. Weitere Auftritte in den vergangenen Jahren gab es beim Arena Festival Riga, Gaida Festival in Vilnius, beim Eröffnungskonzert Museion Bozen 2008, bei den Mahler Wochen Toblach beim Festival ensembl[:e:]uropa Köln, Eclatsconcerts Fribourg, beim Engadin Festival, Valgardena Festival, Meran Festival, bei der Eröffnung der Universiade 2005 auf dem Tivoli Neu in Innsbruck, im Münster Basel, Kammerkonzert der Stadt Innsbruck sowie bei Konzerte im ORF-Tirol im Rahmen der Konzertreihe „Musik im Studio“ und beim Festival „ZEITIMPULS – Tiroler Tage für Neue Musik“. Im Juli 2014 war Windkraft als Ensemble in Residence beim Bejing International Composition Workshop eingeladen.

In 2015 trat Windkraft mit Werken von Edgar Varèse, Georg Friedrich Haas, Arturo Fuentes, Johannes Maria Staud, Iannis Xenakis und Giacinto Scelsi in der Konzertreihe „Nouvelles Aventures“ im Wiener Konzerthaus auf. Am 16. Juni 2019 wird Windkraft beim Musikfest - im Rahmen der Wiener Festwochen - erneut im Wiener Konzerthaus auftreten.

2017 erhielt Windkraft den Preis für Zeitgenössische Musik des Landes Tirol auf Vorschlag des Kulturbeirats für Musik aus den Händen von Landesrätin Dr. Beate Palfrader.

Windkraft arbeitet grenzüberschreitend mit zwei Partnervereinen in Tirol und Südtirol.