ACADEMIE KONZERT: Die Geschöpfe des Prometheus.

Bernhard Forck und das Orchester konsKlassik
Veranstalter:
Haus der Musik Innsbruck
  • Preis €: 30 / 25 / 15
Ermäßigungen im Webshop & an der Kassa Karten kaufen
ACADEMIE KONZERT: Die Geschöpfe des Prometheus.
© Amir Kaufmann
Veranstalter:
Haus der Musik Innsbruck
  • Preise €: 30 / 25 / 15
Ermäßigungen im Webshop & an der Kassa Karten kaufen
Samstag
10.12.22
Beginn
20.00
Ort
Großer Saal

Info

Keine Pause

Programm

Ludwig van Beethoven Die Geschöpfe des Prometheus op. 43

Mitwirkende

Orchester konsKlassik
Johannes Reitmeier , Rezitation
Bernhard Forck , Violine und Leitung

Inhalt

Ludwig van Beethovens Ballettmusik Die Geschöpfe des Prometheus oder Die Macht der Musik und des Tanzes (eigentlich Gli uomini di Prometeo) entstand 1800/01 für Salvatore Viganò, den Ballettmeister am Wiener Hoftheater. Beethoven war zu einer europäischen Berühmtheit geworden, was sich auch in der Tatsache spiegelt, dass Prometheus das einzige Ballett Viganòs ist, dessen Musik einem einzigen Komponisten anvertraut wurde. Das originale Libretto ist verloren gegangen, die Handlung lässt sich jedoch aus Berichten und Kritiken rekonstruieren. Das Thema kam Beethoven entgegen. Er fühlte sich dem altgriechischen Titan, der gegen die Götter aufbegehrt und den Menschen das Feuer, also die Kultur bringt, durchaus verwandt. Außerdem sprach ihn die Handlung an, in der die Menschen durch die Beschäftigung mit Kunst und Wissenschaft zu gebildeten Wesen werden. Friedrich Schillers genau dies fordernde Abhandlung Über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795) fand gewiss seinen Beifall – und ist bis heute brennend aktuell geblieben.

Player

ACADEMIE KONZERT: Die Geschöpfe des Prometheus.

Zurücklehnen und Reinhören: Dafür gibt es unsere Spotify-Playlist zum Konzert.

Ich stimme dem Laden von externen Inhalten zu.
Nähere Informationen in den Cookie Informationen.

Bernhard Forck leitet Beethovens Eroica

Weitere Termine