Ensemble Recherche
Ensemble Recherche © Marc Doradzillo

Ins offene

Klangspuren
Freitag 13.09.2019 20:00
Ort: Großer Saal
Kategorie: Kammermusik, Neue Musik

Mark Andre: 3 Stücke für Ensemble (2018), ÖE
Klaus Huber: Streichtrio (1989)
Roman Haubenstock-Ramati: Multiple V für Oboe und Viola (1970) und Rounds, Mobile für sechs Spieler (1969/91)
Lisa Streich: Francesca für Ensemble (2019), UA
Kompositionsauftrag von ensemble recherche und Konstnärsnämnden – The Swedish Arts Grants Committee

mit Unterstützung der Alexander Bürkle Gruppe/Herrn Paul Ege

19:15 Uhr: Einführung mit Gunter Schneider und Gespräch mit Lisa Streich

Mitwirkende

ensemble recherche , Ensemble
Veranstalter Klangspuren Schwaz
Ensemble Recherche
Ensemble Recherche © Marc Doradzillo
Ältere, jedoch gewichtige Werke umrahmt von zwei neuen Kompositionen: Erstmals in Österreich sind Mark Andres 3 Stücke für Ensemble zu hören, und Lisa Streichs Francesca, eine Hommage an die Schutzheilige Roms und der Frauen im Auftrag des ensemble recherche und des Swedish Art Grants Committee, gelangt bei Klangspuren sogar zur Uraufführung.
Vom Hauch des Todes umweht sind hingegen Klaus Hubers Streichtrio, eine Reverenz an den politisch verfolgten russischen Dichter Ossip Mandelstam, und Mark Andres ...zu staub..., das Bezug nimmt auf das biblische Wort: „Denn Staub bist du, und zum Staub kehrst du zurück.“ Dagegen sind die beiden Werke von Roman Haubenstock-Ramati, dessen Geburtstag sich im vergangenen Februar zum hundertsten Mal jährte, von geradezu spielerischer Leichtigkeit: In Rounds folgen die MusikerInnen einer graphischen Partitur, die viele Freiräume offen lässt, die das ensemble recherche nach eigenem Gutdünken gestalten muss. Das Duo Multiple V besitzt wiederum Variabilität hinsichtlich der Klangfarben. Mit diesen Mobiles, wie Haubenstock seine graphischen Partituren nannte, betrat  der aus Rumänien stammende Komponist in den 1950er Jahren  kompositorisches Neuland.