Soqquadro Italiano
Soqquadro Italiano   © Sergio Perini

Who's afraid of Baroque?

Festwochen der Alten Musik
Termin:
Samstag 29.08.20
Beginn 20.00

Ort: Großer Saal
Kategorie: Alte Musik

Preis €:  
Preis €: 70 / 60 / 47 / 37 / 25
Ermäßigungen im Webshop & an der Kassa

Werke von Alessandro Stradella, Luigi Rossi, Andrea Falconieri, Alessandro Piccinini, Domenico Gabrielli u.a.

Mitwirkende:
Vincenzo Capezzuto , Countertenor
Claudio Borgianni , Konzept & Leitung
Soqquadro Italiano
Veranstalter:
Innsbrucker Festwochen der Alten Musik GmbH Eine Tochtergesellschaft der Tiroler Landestheater und Orchester GmbH Innsbruck
Soqquadro Italiano
Soqquadro Italiano © Sergio Perini

Die ungewöhnliche Fragestellung frei nach Edward Albees Theaterstück Who’s Afraid of Virginia Wolff löst eine außergewöhnliche künstlerische Darbietung aus. Sie ist kein Konzert, auch kein Theaterstück, sondern ein ungewöhnlicher und vergnüglicher Querschnitt durch die italienische Musik und Kunst des 17. Jahrhunderts. Aber nicht nur das. Denn Prosa, Tanz und Musik werden zu Elementen, die einen ständigen Dialog zwischen früherer und heutiger Kunst entwickeln. Es entsteht ein raffiniertes Verbindungsspiel, das sich zwischen Jazz-Improvisation und der barocken Fähigkeit der Diminution (einer improvisierten Ausschmückung des Notentextes), zwischen Possen der Commedia dell’Arte und dem Flair des Swing bewegt.

In der magischen Atmosphäre des Barocks mit seinen Klängen, Tänzen, Dichtungen und Gefühlen wird die außergewöhnliche Modernität jener Epoche enthüllt, in der wir uns heute so gerne und lustvoll wiederfinden. Die Stimme und der Körper dieser Performance zwischen und über den Zeiten ist Vincenzo Capezzuto, der einzigartige Countertenor und ehemals klassische Balletttänzer, der zwischen der höfischen Musik und der Straßenmusik schwebt.

Aktuelle Sicherheits- und Hygienemaßnahmen