KLAVIER & CO: Busoni Preisträgerkonzert

Bach, Busoni, Chopin und Mussorgski
Veranstalter:
Haus der Musik Innsbruck
  • Preis €: -
Karten ab 18.06.24 erhältlich. Nicht im Verkauf
Arsenii Mun
Arsenii Mun | © Anna Cerrato
Veranstalter:
Haus der Musik Innsbruck
  • Preise €: -
Karten ab 18.06.24 erhältlich. Nicht im Verkauf
Donnerstag
07.11.24
Beginn
20.00
Ort
Großer Saal

Info

Mit Pause

Programm

Johann Sebastian Bach Nun komm' der Heiden Heiland BWV 659 (Bearbeitung: Ferruccio Busoni). bearbeitet für Klavier von Ferruccio Busoni (1866-1924)
Ferruccio Busoni Fantasia nach Johann Sebastian Bach
Frédéric Chopin 3 Mazurkas op. 59 Barcarolle Fis-Dur op. 60
Modest Mussorgski Bilder einer Ausstellung

Mitwirkende

Arsenii Mun , Klavier

Inhalt

Der Pianist Arsenii Mun, geboren 1999 in St. Petersburg, derzeit wohnhaft in New York und bereits weltweit erfolgreich unterwegs, hat nicht nur den Busoni-Wettbewerb gewonnen, sondern spielt auch gerne Werke des Namensgebers, Ferruccio Busoni. Der Deutschitaliener, Komponist, Theoretiker der «Neuen Musik» jenseits von Schönberg und Weltklassepianist, liebte insbesondere die Musik Johann Sebastian Bachs, die für ihn «ein Teil des schwingenden Weltalls» war. Darüber legen seine Bearbeitungen von Chorälen und die große Fantasia klingend-beredtes Zeugnis ab. Auch Frédéric Chopin und Modest Mussorgsky, beide ebenso Romantiker wie Visionäre der Moderne, hatten ihren Bach wohl studiert. Der Pole gewann aus den Tänzen seiner verlorenen Heimat wundersame Klavierstücke wie die Mazurken, schrieb aber auch eine aus Venetien stammende Barcarolle in größter Veredelung. Der Russe schuf mit den Bildern einer Ausstellung den ersten großen Klavierzyklus der «Neuen Musik», als es diese noch gar nicht gab. 

Weitere Termine