| Blogbeitrag

MULTIPLEX ARNOLD SCHÖNBERG

»Ich schreibe, was ich in meinem
Herzen fühle – und was schließlich
auf das Papier findet, hat zunächst
jede Faser meines Körpers durchlaufen«.

Arnold Schönberg

 

Am 21. Dezember 1908 fand in Wien die Uraufführung von Schönbergs Streichquartett Nr. 2 op. 10 statt, welche zu einem noch nie dagewesenen Skandal führte. Über Tage waren auf den Kulturseiten in- und ausländischer Zeitungen Berichte über die Ereignisse im Bösendorfersaal zu lesen. In diese Zeit fallen die ersten datierbaren Selbstportraits des Komponisten, in dessen bildnerischem Schaffen dieses Genre fortan eine besondere Rolle spielen sollte. Folgen Sie Arnold Schönbergs Spuren auf einer Entdeckungsreise zu seinen Wohn- und Wirkungsorten: von Wien über die Großstädte Europas bis in die Filmmetropole Hollywood. Bei einer multimedialen Ausstellung, gestaltet vom Arnold Schönberg Center.

Das Streichquartett Nr. 2 op. 10 stellt einen Markstein in der Entwicklung der Musik dar. Es repräsentiert den Übergang von der tonalen zur atonalen Komposition ebenso wie eine Erweiterung der Gattung (die Beteiligung einer Sopranstimme löst im 3. und 4. Satz die Besetzungsnorm des Streichquartetts auf). Die Entrückung des lyrischen Ichs/der Seele in ein kosmisches »meer kristallnen glanzes« ist ein Sinnbild für Transzendenz. »Der vierte Satz, Ent rückung, beginnt mit einer Einleitung, […] Darin wurde versucht, die Befreiung von der Gravi- tation darzustellen – das Passieren durch die Wolken in zunehmend dünnere Luft, das Vergessen aller Sorgen des Erdenlebens.« (Schönberg, Einführung zu den vier Streichquartetten, 1949)

Über Arnold Schönberg (1874–1951)

Er war Komponist, Schriftsteller, Lehrer, Theoretiker, Maler, Erfinder, Leitfigur der Wiener Schule, Vordenker der Zwölftonmethode, Wegbereiter der Moderne, Elementarereignis der Musikgeschichte nach 1900. Schönbergs Schaffen entführte seine Zeitgenoss:innen in entlegene Sphären. Seine Musik und ethische Haltung zur Kunst sind von ungebrochener Relevanz im Heute. Als ebenso wachsamer wie kompromissloser Mitgestalter seiner Epoche wird er zum Inbild eines Jahrhunderts – ganz neu und unerhört.

Das Arnold Schönberg Center

ist zentraler Bewahrungsort von Schönbergs Nachlass und ein öffentliches Kulturzentrum in Wien. Am Center ermöglichen Ausstellungen zu Leben und Werk Schönbergs, eine Auswahl seines bildnerischen Œuvres, die Rekonstruktion seines Arbeitszimmers aus Los Angeles, eine Bibliothek zu Themen der Wiener Schule sowie Konzertreihen, Vorträge, Workshops und Symposia einen tieferen Einblick in Schönbergs musikalisches und bildnerisches Schaffen. Das Angebot richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit wie an Forschende. Besucher:innen können am Center zudem in Musikmanuskripte, Schriften und die Korrespondenz Schönbergs Einsicht nehmen.

AUSSTELLUNG MULTIPLEX ARNOLD SCHÖNBERG

in Kooperation mit dem Arnold Schönberg Center Wien und musik+

12.10.23 – 29.02.24

ÖFFNUNGSZEITEN:

bis 21.10.2023
MO-FR 10-19.00 Uhr

ab dem 23.10.2023
MO-FR 10-19.00 Uhr
SA von 10-18.30 Uhr

An Sonn- und Feiertagen bleibt die Ausstellung geschlossen.

NÄHERE INFOS

Weitere Beiträge

Alle anzeigen

Epitaph – Ekstatische Grooves voller Energie

weiterlesen

Mozarts 268. Geburtstag

weiterlesen

Kosmos Schönberg. Eine Annäherung

weiterlesen